Willkommen!

VereinswappenHerzlich Willkommen beim Quartettverein “Frohsinn”.
Schön, dass Du bei  uns  bist!

Der Quartettverein wurde im Jahr 1919 als Laienchor gegründet. Unsere wichtigste Zielsetzung war und ist, die Freude am Singen in der Gruppe zu leben und zu fördern sowie andere durch unseren Gesang zu begeistern. Auf der Seite "Aktuelles" findest Du immer die neuesten Informationen und auf der Seite “Kontakt” zeigen wir Euch die Möglichkeiten für eine Kontaktaufnahme an.

Proben: montags von 18.15 Uhr - 19.45 Uhr im Vereinslokal "Im Stiefel" Laurastraße 2, 45289 Essen, Tel: 0201-578984.

Mitsingen?

Möchtest auch Du “Frohsinner” werden?                  
Herzlich willkommen!

Ruf uns an oder schreibe eine E-Mail an info@frohsinn-burgaltendorf.de
Wir melden uns umgehend.

Youtube

Link zum Youtube - Kanal

Lokalkompass

Link zum Lokal-Kompass

Mein Kurier Ruhr

Gaststätte Im Stiefel

Link zur Gaststätte "Im Stiefel"

Chorverband NRW e.V.

65722
Eingeladen sind alle Mitglieder des Vereins. Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen.Einladung Mitgliederversammlung 2024 01 14
Zum Jahreswechsel noch ein Video
Kum ba yah-my Lord

Ein umjubeltes Konzert!

Zitat eines Gastes mit Kompetenz: …“ein kultureller Genuss und eine wunderbare Einstimmung für alle Gäste auf das kommende Weihnachtsfest“.

Damit wäre zum Konzert im Grunde alles gesagt.

Wir brauchten nicht mehr über sehr gute Solisten (Julie Klos und Gereon Grundmann) und über ein ebensolches Salonorchester Münster zu reden. Nicht über einen sehr gut disponierten Chor oder seinem Chorleiter Thomas Scharf. Auch nicht, dass einige Sänger und Eintrittskarten-Inhaber wegen einer Corona-Infektion oder jahreszeitlich bedingten Erkältungskrankheiten passen mussten.

Bleibt also nur über das Ende des 2-stündigen Konzerts zu berichten. Bitte schön: Standing Ovations, Jubelnde Zuhörer, Zugabe, Zufriedenheit hüben wie drüben.20231216 C160556

Geschehen am 16. Dezember beim Weihnachtskonzert „Der schönste Klang-Weihnachtsglocken“ in der Herz-Jesu Kirche in Burgaltendorf.

Die Vorträges des Chores werden vom Orchester in variabler Besetzung begleitet. Die Kirche ist während des Konzertes beheizt
Achtung!!! Bei Kartenwunsch nicht mehr die eMail-Adresse benutzen!!!

Programm
Der Vorverkauf ist gestartet. Bitte Anzeige lesen.Vorverkauf
DSCF6584
Es ist eine schöne Tradition und eine große Freude, alle zwei Jahre langjährige aktive Sänger und Förderer im Kreise der „Frohsinn-Familie“ durch den Chorverband und durch den Verein zu ehren, um sich so für ihre Treue zu bedanken. Wenn Menschen sich 25, 50, 65 und sogar 75 Jahre an „Frohsinn“ binden, ist das ein außergewöhnliches Zeichen der Zusammengehörigkeit und der Identifikation mit dem Verein.
Zu der diesjährigen Jubilarfeier waren auch der frühere Geschäftsführer des Essener Sängerkreises, Siegfried Hermsen, sowie der langjährige Kreis-Chorleiter Guido Lorger als Gäste eingeladen.
Nach dem musikalischen Auftakt durch den Chor würdigte der Vorsitzende des Essener Sängerkreises, Kurt Peters, im Festsaal des Vereinslokals „Im Stiefel“ die Verdienste aller Jubilare und ehrte sie im Auftrag des Chorverbandes für ihr langjähriges Singen in einem Chor.
Für 25 Jahre: Jürgen Beckmann, Johannes Lüning und Lothar Wusthoff. Für 40 Jahre: Werner Lubberich. Für 50 Jahre: Johannes Schöler. Für 60 Jahre: Wilfried Flügge und Werner Masciorini. Für 65 Jahre: Heinz Follrichs und Friedhelm von der Gathen. für 70 Jahre: Helmut Bach und Friedrich Krause.
Wie zu Beginn erwähnt ist es außergewöhnlich, wenn Menschen ihre „Sängerkarriere“ nur in einem Chor erlebt haben. Dass diese auch noch bis zu 75 Jahren und länger dauert, ist schon sensationell. Chapeau!
Für die Treue zum Quartettverein herzlichen Dank an: Jürgen Beckmann, Heinz-Jürgen Kickermann, Lothar Wusthoff, Johannes Lüning und Ullrich Wennersheide für jeweils 25 Jahre; an Werner Lubberich, Friedhelm Schäfer und Werner Masciorini für jeweils 40 Jahre; an Johannes Schöler für 50 Jahre; an Heinz Follrichs für 65 Jahre und an Helmut Bach sowie Friedrich Krause für jeweils 70 Jahre „Frohsinn“.

„Fördermitglieder“ sind seit vielen Jahren eine große Stütze für den Chor. Jedes einzelne Mitglied ist uns wichtig und allen gilt unser herzliches Dankeschön. Für eine besonders lange Mitgliedschaft konnten wir mit großer Freude auszeichnen: Für 25 Jahre: Manfred Baumann, Elfi Götte, Stephan Farwick, Felix Klingebiel, Marianne Letzner, Manfred Lüttenberg, Michael Neuhaus, Elfi Pörschke, Gisela Raue, Karl-Heinz Scheppein, Inge Sochatzki und Peter Stemmer. Für 50 Jahre: Helmut Brockhaus und Hans-Jürgen Lantermann.
Doch noch ein schönes Ereignis konnte gewürdigt werden: Chordirektor Thomas Scharf ist seit 20 Jahren Chorleiter beim Quartettverein „Frohsinn“. Er ist damit der dienstälteste „Trainer“ in der Geschichte des Vereins.DSCF6579 2

Plakat WeihnachtenBurgaltendorfer „Frohsinn“-Sänger freuen sich auf ihr Weihnachtskonzert
Fünf Jahre konnte der Quartettverein „Frohsinn“ Corona bedingt kein Konzert mehr in Burgaltendorf geben.
Doch der Chor will nicht zurückblicken, sondern vorwärts schauen. Mit dem Weihnachtskonzert am Sanstag, den 16. Dezember, um 16.30 Uhr in der Herz-Jesu Kirche, will man unbedingt an vergangene Konzerterfolge anknüpfen.
Unter dem Titel „Der schönste Klang-Weihnachtsglocken“ hat Chorleiter Thomas Scharf, dem als 21-Jähriger die musikalische Leitung beim Quartettverein „Frohsinn“ anvertraut wurde und in diesem Jahr auf 20 Jahre gemeinsamen Musizierens mit dem Chor zurückblicken kann, ein attraktives Programm zusammengestellt.  Zudem wurden hervorragende Mitwirkende verpflichtet. Die Sopranistin Julie Klos und das Salonorchester Münster konnten schon bei früheren Konzerten das Publikum begeistern. Neu dabei ist der Bass-Bariton Gereon Grundmann, der seine ersten musikalischen Erfahrungen bei den Domsingknaben in Essen sammeln konnte.
Die Konzertbesucher können sich neben bekannten und neu einstudierten Chorwerken auch auf traditionelle und neue Weihnachtslieder freuen und es wird sicher wieder sehr emotional werden.

Samstag, den 16. Dezember 2023
Herz-Jesu Kirche
Alte Hauptstraße 61, 45289 Essen-Burgaltendorf
Beginn: 16.30 Uhr, Einlass: 15.45 Uhr
Kostenbeteiligung: 18,--€

Kartenvorverkauf/Vorbestellungen:
Kleine Bücherwelt, Alte Hauptstraße 10, Tel: 0201 / 5718320
Hotline Tel: 0201 / 583124
Per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. und bei den Sängern
Verkauf ab ca. 15. November, Vorbestellungen jetzt schon möglich.

An der Schwalm GruppeIm Allgemeinen würde man seine Gedanken über einen See namens "Harit" mit einem Gewässer in einem nordischen Land wie Norwegen oder Finnland verknüpfen, aber nicht mit einem See am Niederrhein, zwischen Schwalmtal und Niederkrüchten gelegen und der ein Naherholungsgebiet der Region Mittlerer Niederrhein ist.

Die Schwalm, ein 30 km. langer Flusslauf, hatte mit ihren Nebenbächen einmal 35 Mühlen angetrieben.
Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war das Schwalmgebiet das Kernstück des niederrheinischen Flachslandes. Neben der Flachsfaser als Hauptprodukt fielen auch große Mengen von Flachs- und Leinsamen an, die in den Mühlen zu Leinöl geschlagen wurden.

Die Mühlrather Mühle ist eine dieser genannten und wurde erstmals 1447 erwähnt. Heute ist sie eine Anlegestelle für ein Fährschiff und beherbergt als Mühlrather Hof eine Gastronomie. Auf dem Parkplatz vor der Mühle hatten wir eine Verabredung mit Christian Merkel, seines Zeichens Veranstalter von Planwagenfahrten. Unser früherer Geschäftsführer Peter Kösling hatte für Sänger, die sich nicht im Urlaub befanden, oder durch Familienfeiern und sonstiges unabkömmlich waren, mehr oder weniger spontan diese Reise an den Niederrhein organisiert. Spontanität wird auch manchmal belohnt, denn es wurde ein schöner, launiger und entspannender Tag bei einem Bilderbuchwetter.

Die gebuchte Planwagenfahrt führte uns auch nach Brüggen. Es war sofort klar, dass der Zwischenstopp, der eingelegt wurde, viel zu kurz war, um sich zumindest kleine Eindrücke der Gemeinde und der Burg Brüggen zu verschaffen. Deshalb kehrten wir nach dem Mittagessen im Mühlrather Hof mit dem Bus nach Brüggen zurück. Die Burg ist eine Wasserburg im südöstlichen Teil der Gemeinde Brüggen. Sie war die bedeutendste Burg im Norden des Herzogtums Jülich. Im Burghof haben wir trotz kleinerer Besetzung natürlich einige Lieder aus dem Repertoire zu Gehör gegeben.

Am späten Nachmittag kehrten wir mit einem Koffer voller schöner Wahrnehmungen nach Hause zurück.

Danke an Peter für die gute Idee und die Organisation. Der Beitrag ist in Kürze mit höher auflösenden Fotos auf Lokalkompass zu sehen. Bitte den Link benutzen.

DomDer Löschzug 9 der Freililligen Feuerwehr der Stadt Hattingen konnte auf sagenhafte 125 Jahre Wirken für die Allgemeinheit zurückblicken.
Doch damit nicht genug, denn auch die Jugendfeuerwehr Hattingen-West besteht seit 50 Jahren.
Der Quartettverein "Frohsinn" gratuliert den Kameradinnen und Kameraden sowie der Nachwuchs-Wehr herzlich zu ihren großen Ereignissen. Es war uns eine Ehre, dass wir den Festakt im Mauritiusdom musikalisch begleiten durften.
In Abwesenheit unseres Chorleiters Thomas Scharf hatte Herr Gereon Georg das Dirigat und die Begleitung am Klavier bei unseren Voträgen übernommen.
Mit einem "Feuerwehrlied" zum Einzug in den Dom, dem Kultsong "Freiheit" von Marius Müller-Westernhagen, "Vater unser" von Hanne Haller und dem "Steigerlied" zum Auszug aus dem Dom, hatten wir wohl die richige Auswahl getroffen. Der reichhaltige Applaus am Ende des Festaktes wird noch lange nachhallen, und mit einem Spalier der Feuerwehrleute sind wir auch noch nicht verabschiedet worden.
Es war ein schöner Nachmittag und der anschließende Dämmerschoppen nicht minder.
Ein herzlicher Dank an Gereon Georg für das Miteinander.
scheele

Tief betroffen mussten wir die traurige Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass unser langjähriger Sänger und Vereinsvorsitzender Hans-Jürgen Scheele am Donnerstag, dem 13. Juli, mit 69 Jahren in die Ewigkeit abberufen wurde.

Als 25-Jähriger wurde Jürgen im Jahre 1979 aktiver Sänger im Quartettverein „Frohsinn“. Im März 2012 wurde er, nach nur einem Jahr als stellvertretender Vorsitzender, zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Seine zielgerichtete Vereinsführung, gepaart mit menschlicher Wärme und Kameradschaft, dankten ihm die Sänger mit hoher Anerkennung und Vertrauen. Er war einer, der voran ging. Nicht umsonst fanden viele neue Sänger in dieser Zeit den Weg zum „Frohsinn“.

Neben vielen anderen gesellschaftlichen und kulturellen Höhepunkten in Jürgens Amtszeit seien stellvertretend einige wenige genannt: Die große Feier „850 Jahre Burgaltendorf“ 2016, die Hochzeit unseres Chorleiters in der Herz-Jesu Kirche im Jahre 2017, die Auszeichnung mit der Zelter Plakette für das 100-jährige Bestehen des Quartettverein „Frohsinn“ durch den Bundespräsidenten (überreicht durch die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW) im Jubiläumsjahr 2019 und die musikalischen Ereignisse in diesen so eindrucksvollen 12 Monaten des Jubiläums. Bereits im Dezember 2018 wurde mit zwei außergewöhnlichen Weihnachtskonzerten in der Herz-Jesu Kirche in Burgaltendorf der Grundstein für ein erfolgreiches Festjahr gelegt, das durch ein Galakonzert im Congress Center West der Messe Essen gekrönt wurde.

Sein viel zu früher Tod hat uns alle sehr berührt. Unser Mitgefühl gilt in dieser schweren Zeit seiner Familie und den Angehörigen. Wir werden Jürgen ein ehrendes Andenken bewahren.

Deine Sangesbrüder

 
77810Traumwetter, eine Bombenstimmung und ein volles und tolles Bühnenprogramm begleitete die zweitägige Neuauflage des Burgfestes am 3. und 4. Juni.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst am Samstag um 14.00 Uhr begrüßte Bezirksbürgermeister Wilhelm Kohlmann die Besucher und konnte sich über einen zu dieser Zeit schon gut gefüllten Burgvorplatz freuen.

Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen ließ sich das Event rings um die Burg nicht entgehen und richtete Grußworte an die Zuschauer und an die ausrichtenden Burgaltendorfer Vereine. Der Tag endete traditionsgemäß mit einem Höhenfeuer-werk.

Am Sonntag, traditionell der Familientag, kam dann unser Einsatz im Reibekuchenstand und auf der Bühne.  Trotz Urlaubszeit war der Chor in den einzelnen Stimmen gut aufgestellt und konnte so aus dem Repertoire das 1/2 stündige Programm aufführen. Gleichzeitig feierten drei neue Sänger ihren Premierenauftritt mit "Frohsinn".

Großer Applaus und Bravorufe waren ein Indiz dafür, dass das Publikum mit dem Dargebotenen zufrieden war. Ein ganz herzlicher Dank geht an Michael Scharf, der seinen Bruder Thomas bei diesem Auftritt bestens vertreten hat.

77808

Ein herzliches Willkommen unseren drei neuen Aktiven im Chor: Roland, Reinhold und Horst. Alle drei sind gestandene Sänger. Super, dass ihr den Weg zum „Frohsinn“ gefunden habt. Wir wünschen euch viele schöne Stunden in unserer Gemeinschaft.

Auf dem Foto von links: Geschäftsführer Lothar Wusthoff, Roland, Reinhold und Horst

So erklungen bei einem wieder einmal gelungenen Stimmenfest der Tenöre im Clubheim des VFL Niederwenigern. Die Hauptsache: Es wurde gesungen, auch bei Außentemperaturen von über 30  Grad. Reichlich kühle Getränke sorgten für Linderung und Gegrilltes für das paritätische Gleichgewicht zwischen den beanspruchten Organen.Es war, wie sollte es auch anders sein, wieder ein rundherum schöner Nachmittag und Abend unter Sängern.

Ein herzlicher Dank an die Tenöre, den Spendern (u. a. dem Chef des „Fährhaus Rote Mühle“) und an „Manni“ Lüttenberg vom VFL, dass wir das Vereinsheim benutzen konnten.

79085 79086 79087
79088 79089 79090
79091